Presse: Ferienspass – Schweißtreibender Einrad-Crashkurs – WAZ

Hattingen. Bei tropischen Temperaturen lernten zwölf Mädchen in der Bruchfeld-Grundschule, auf dem wackeligen Rad die Balance zu halten. Für die kommende Woche ist ein weiterer Kursus geplant.

Ganz schön ins Schwitzen kamen zwölf Mädchen beim Einrad-Crashkurs in der Turnhalle der Grundschule Bruchfeld. Am Montag und Dienstag lernen sie, sich in der Ferienspaß-Aktion unter der Leitung von Lisa Sotzek und Natalie Schäfer, sich auf dem wackeligen Gefährt zu halten. Die meisten Teilnehmerinnen sind zwischen neun und elf Jahre als, mit mehr oder weniger Erfahrung.

68675028-242-kfIE-656x240-DERWESTEN
Foto: Walter Fischer

Zu Beginn lernen sie sich in verschiedenen Spielen kennen. Weiter geht es mit der Erarbeitung wichtiger Regeln: Wo kann man am besten Einrad fahren? Auf dem Bürgersteig und auf Schulhöfen oder leeren Parkplätzen, empfehlen die Leiterinnen. Wann? Am besten nicht bei Regen und Dunkelheit. Außerdem sollte immer ein Helm getragen werden, um Verletzungen zu vermeiden. Nach dieser ersten Sicherheitseinweisung geht es auch schon auf die Räder.

An einem Balken wird das Aufsteigen geübt, Lisa Sotzek und Natalie Schäfer geben Hilfestellungen und Tipps. Gar nicht so einfach, die Balance zu halten. Leni (9) sitzt nicht zum ersten Mal auf dem wackeligen Sattel: „Ich bin schon öfter Einrad gefahren“, erzählt sie. „Aber hier können mir die anderen noch weiterhelfen und ich kann mich verbessern. Eigentlich ist das gar nicht so schwierig“. Kira (10) hat da noch mehr Probleme: „Der Sattel rutscht immer nach vorne und hinten. Außerdem kann man sich nirgendwo festhalten. Das ist schon anders als bei einem richtigen Fahrrad“. Trotzdem ist sie optimistisch, bald auch sicher durch die Gegend zu strampeln.
Eine Matte als Bordsteinkante

Als nächste Übung haben die beiden Gruppenleiterinnen eine Anfahrhilfe aus zwei Bänken aufgebaut. Je nach Bedarf können die Mädchen dort vorsichtig starten. Später lernen sie, auf der Stelle zu pendeln und rückwärts zu fahren. Dabei gewinnen sie mehr und mehr an Sicherheit. Für die fortgeschrittenen Fahrerinnen wird ein Hütchenparcours aufgebaut, eine flache Matte simuliert eine Bordsteinkante.

Lisa Sotzek erinnert sich noch gut an den Workshop im vergangenen Jahr: „Damals hatten wir viel mehr Fortgeschrittene. In diesem Jahr sind sehr viele Anfänger dabei.“

Heike Sotzek, Leiterin der Turnabteilung bei der DJK Märkisch Hattingen, hat in diesem Jahr zum zweiten Mal den Einrad-Crashkurs organisiert. „Es ist gar nicht so einfach, während der Ferien eine Halle zu bekommen“, erzählt sie – für den Ferienspaß fänden sich dann aber meist doch noch Räumlichkeiten. Auch mit der Beschaffung der Einräder gibt es keine großen Probleme: teilweise bringen die Mädchen ihr eigenes mit, teilweise bekommen sie eins von der Stadt gestellt.

Am Ende des zweitägigen Workshops findet auf den Einrädern eine Abschlussvorführung für die Eltern statt: Dabei können die Kinder dann endlich zeigen, was sie in den letzten beiden Tagen alles gelernt haben.

Elisa Schinke

Schweißtreibender Einrad-Crashkurs | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:

https://www.derwesten.de/staedte/hattingen/schweisstreibender-einrad-crashkurs-id9619910.html